Mittwoch, 14. Mai 2014

blumige Aussichten

Letzte Woche war es - als noch die Sonne schien - und ich spontan zu meiner Kamera griff.  Ich fuhr in die Botanischen Gärten von Bonn. Wer mich kennt, weiß genau, dass Blumen absolut nicht zu meinen favorisierten Motiven gehören. Aber da ich immer noch in mein neues Equipment derart verliebt bin, nutze ich zur Zeit jede Gelegenheit, die sich mir bietet, um mich anschließend ewig an den entstandenen Fotos und deren atemberaubender Qualität zu ergötzen :) 
Blümchenmotive empfinde ich meistens als nicht so spannend. Daher ist es umso wichtiger, eine interessante Perspektive zu finden. Ich habe mir daher eine alte Hose angezogen, weil ich mir schon dachte, dass ich nur auf dem Boden herumkriechen werde, um die Blümchen aus der Sicht eines Käfers ablichten zu können :)






Es gibt ja nichts Schöneres als Tageslicht, da die Farben dann sehr kräftig wirken. Überall, wo ich etwas Farbiges leuchten sah, habe ich mich hingekniet und versucht, all die lustigen Formen und Kreationen der Natur einzufangen. Interessanterweise waren dabei sehr viele Exemplare, die ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte. Entweder ich hatte nie genau hingeschaut, oder es waren doch exotischere Pflanzen, die sich nur unter bestimmten klimatischen Bedingungen entwickeln können. 











Beeindruckt haben mich aber dennoch die stachligen Schönheiten. Im Sukkulentenhaus gab es jede Menge Pflanzen aus Wüsten und Halbwüsten zu bestaunen. Insbesondere Kakteen, die sich auf ganz unterschiedliche Weise an ihre Umwelt morphologisch anpassen, fand ich aufgrund ihrer bizarren Gestalt faszinierend. Ich hab es aber nicht allzu lange in dem Gewächshaus ausgehalten, da die Temperaturen nicht zu ertragen war..












Im Farnenhaus hab ich erstmal nur Grün gesehen. Wer aber ganz genau hinschaut, sah winzig kleine Blüten zwischen den riesigen Blättern versteckt, für die es sich doch lohnt, wieder in die Knie zugehen :) Ich fand dieses Versteckspiel ganz lustig, da ich so manches Blatt umdrehen musste, um zum Ergebnis zu kommen. Am Ende musste ich ziemlich schmunzeln, als ich die von mir so getaufte "Telefonkabel-Pflanze" entdeckte!










Der Garten ist super für einen entspannten Spaziergang geeignet und hat doch eine stattliche Größe, die es abzulaufen gilt. Ich konnte für zwei Stunden komplett abschalten und mich ganz auf ihn einlassen. Irgendwie hatte er eine beruhigende Wirkung auf mich und ich bin mir sicher, dass ich noch einmal zurückkehren werde!























Kommentare:

  1. Wunderschön!!!! Ich liebe es zu beobachten, was die Natur alles so erschaffen kann. Die Bilder sind toll toll toll :-)

    AntwortenLöschen
  2. blumis, blumis, blumis!! ich liebe deine fotos!

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Wirklich wahnsinnig toll!

    Liebst,
    elisa.

    AntwortenLöschen
  4. So wunderschöne Bilder, du fotografierst Klasse :*
    Liebe grüße und dir noch einen tollen Tag. michelle

    AntwortenLöschen
  5. Hey =)

    Danke fürs Folgen! Total netter Blog hast du hier ^^
    Deine Fotos sind auch sehr schön ... du hast ein gutes Auge für Details .. =)

    LG
    Elisabeth
    http://elisabethgatterburg.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  6. Dein Blog gefällt mir richtig gut! ;**

    Liebe Grüße, Anna
    von www.anna-silver.blogspot.de :))

    AntwortenLöschen